Respekt Coach macht Schüler*innen standhaft gegen Extremismus

Neues Kooperationsprojekt zwischen AWO und der Theodor-Litt-Schule – Prävention gegen demokratiefeindliche, extremistische und gewaltaffine Positionen und Gruppen

Neumünster, 4. Februar 2022. Ob auf der Straße, vor Schulhöfen oder in den sozialen Netzwerken: demokratiefeindliche, extremistische und gewaltaffine Gruppen werden bei der Anwerbung neuer Anhänger*innen immer offensiver. Dabei sollen insbesondere junge Menschen mit zielgerichteten Kampagnen geködert werden. Um Schüler*innen dabei zu unterstützen, ihre Widerstandsfähigkeit gegen radikale und demokratiefeindliche Ideen zu stärken, hat AWO Interkulturell gemeinsam mit der Theodor-Litt-Schule in Neumünster ein neues präventives Kooperationsprojekt gestartet. „Für Schüler*innen ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten und demokratiefeindliche und gewaltaffine Ideen sofort als diese zu erkennen. Ein Respekt Coach hilft den Schüler*innen bei dieser Aufgabe. Wir haben mit dem Einsatz von Respekt Coaches bereits an anderen Standorten sehr gute Erfahrungen gemacht und freuen uns, dass die Theodor-Litt-Schule jetzt mit uns kooperiert“, sagt Hatice Erdem, Regionalleiterin von AWO Interkulturell.

Respekt Coach hilft Schüler*innen an der Theodor-Litt-Schule

In Abstimmung mit der Schulleitung wird ein Respekt Coach an der Theodor-Litt-Schule bis zum Ende des Jahres 2022 bedarfsgerechte Gruppenangebote planen und diese in der Kooperation mit Trägern der politischen Bildung und der Extremismus-Prävention umsetzen. Die Gruppenangebote zielen auf die Förderung der Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung der Schüler*innen sowie auf deren Selbstbefähigung und auf Wissensvermittlung ab. Sie sollen durch die Angebote gestärkt werden für demokratische Werte und eine vielfältige Gesellschaft. Die Angebote orientieren sich dabei an der Lebenswelt der Schüler*innen. Die Veranstaltungen des Respekt Coaches können entweder vor, während oder nach der Unterrichtszeit stattfinden und gelten als Schulveranstaltung.