Politisches Mentoring-Projekt Landgewinn endet

AWO bringt 24 Migrant*innen und 21 haupt- und ehrenamtliche Politiker*innen für mehrere Monate im Kreis Steinburg zusammen

Die Teilnehmenden des letzten Durchgangs des Projekts Landgewinn.

Itzehoe. Mit einer offiziellen Abschlussveranstaltung wurde am Dienstag im Kreishaus in Itzehoe der vierte Durchgang des Projekts Landgewinn vom AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V. im Kreis Steinburg abgeschlossen. Im feierlichen Rahmen übergab der Landrat des Kreises, Torsten Wendt, die Zertifikate an die Teilnehmenden des Projektes.

An gleicher Stelle fanden sich vor einigen Monaten 24 Migrantinnen und 21 haupt- und ehrenamtliche Politikerinnen mithilfe des Mentoring-Programms zusammen. In den folgenden Monaten erhielten die politisch interessierten Migrant*innen (sogenannte Mentees) durch den praktischen Austausch mit einem oder einer engagierten Politiker*in (sogenannte Mentor*in) einen Einblick in den politischen Alltag in Deutschland. So begleiteten die Mentees ihre Mentor*innen beispielsweise zu Kreistags-, Gemeindevertreter- und Fraktionssitzungen und knüpften wertvolle Kontakte.

Zusätzlich zu den individuellen Treffen mit ihren Mentor*innen besuchten die Mentees des Kreises Steinburg zudem sechs Begleitseminare zur politischen Bildung, welche vom Projektteam durchgeführt wurden. Insgesamt haben 150 Teilnehmer*innen in vier Kreisen bei Landgewinn mitgemacht. Der Durchgang in Steinburg war der letzte des Projekts. Das Team dankt allen Teilnehmenden für ihr Engagement und die Unterstützung und den Kreisen für die besonders erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit.

Das Projekt „Landgewinn“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein gefördert.