Finanzministerin besucht AWO–Kita zum Vorlesetag

Der bundesweite Vorlesetag erinnert jährlich an die Bedeutung des Vorlesens. Die Kinder erhielten von der Ministerin Buchgeschenke.

Vorlesetag in der AWO-Kindertagesstätte Osterrönfeld: Die Kinder zeigten Finanzministerin Monika Heinold ihre Kita.

Osterrönfeld, 18. November 2022. Zum bundesweiten Vorlesetag am 18. November hat sich die Finanzministerin Monika Heinold auf den Weg in die AWO-Kindertagesstätte Österrönfeld gemacht. Empfangen wurde sie hier nicht nur durch die Kita–Leitung Kirstin Möller, sondern auch von engagierten Vorschulkindern, die sie herzlich begrüßten und ihr begeistert und ganz selbstbewusst die Räumlichkeiten der Kita präsentierten.

Heinold, die selbst gelernte Erzieherin ist, war sichtlich begeistert von den individuellen Räumen und Möglichkeiten, die die seit 2020 als Demokratie-Kita zertifizierte Einrichtung bietet.

Nach einem Rundgang, an dem auch die Regionalleitung des AWO–Landesverbandes teilnahm, ging es in den für den Vorlesetag umfunktionierten Leseraum. Alle Kinder machten es sich in Hängematten und Sitzkissen gemütlich und lauschten gespannt den drei Bilderbüchern, die von Heinold vorgelesen und besprochen wurden.

Im Anschluss gab es noch ein nettes Beisammensein, wo Themen wie der aktuelle Fachkräftemangel und die Evaluation des neuen Kitagesetzes im Fokus standen. Passend zum diesjährigen Motto des Vorlesetags, "Einzigartigkeit", erhielten die Kinder schließlich noch eine Kiste mit Büchern als Geschenk für die Kita.

Der bundesweite Vorlesetag wurde 2004 auf gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ins Leben gerufen. Jedes Jahr am dritten Freitag im November soll mit diesem Tag die Bedeutuung des Vorlesens hervorgehoben werden.