„AWO Careship: Mitarbeiter*innen digital finden – analog binden“

AWO Pflege wirbt aktiv um die richtigen Mitarbeiter*innen

Kiel. Der Fachkräftemangel in der Pflege ist in aller Munde und die Zeiten, in denen Arbeitgeber aus zahlreichen Bewerber*innen wählen konnten sind längst vorbei. Alternde Belegschaften und ein fehlender Nachwuchs verschärfen die Situation zukünftig. Prognosen zufolge fehlen bis zum Jahr 2030 in Schleswig-Holstein etwa 16.000 Pflegekräfte (Report Pflege 2030) und im Jahr 2017 hatten 95% der Arbeitgeber Probleme, offene Stellen mit geeigneten Bewerber*innen zu besetzen. Besonders das Finden der richtigen Mitarbeiter*innen ist für den Unternehmensbereich Pflege der AWO Schleswig-Holstein gGmbH entscheidend. Zudem wollen potentielle Bewerber*innen immer häufiger gefunden werden. Digitale Zugangswege werden von einem attraktiven Arbeitgeber derweil erwartet. Während E-Recruiting für 80% der Arbeitgeber ein zentrales Thema darstellt, trifft dies in der Pflege auf nur 17% zu, welches den aktuellen Handlungsbedarf unterstreicht.

Das ESF-geförderte Projekt zielt darauf ab, mittels innovativer zugehender und digital-gestützter Maßnahmen die richtigen Mitarbeiter*innen zu finden, zu gewinnen und langfristig zu binden. Um dies zu erreichen, wirbt der Unternehmensbereich Pflege der AWO Schleswig-Holstein gGmbH aktiv für sich als zukunftssichere, verlässliche und faire Arbeitgeberin. Neben bestehenden analogen Kampagnen und Bewerbungsprozessen werden im Rahmen des Projektes digitale Angebote für potentielle Bewerber*innen geschaffen, die es ermöglichen, die Pflege der AWO Schleswig-Holstein gGmbH als potentielle Arbeitgeberin besser kennenzulernen. Angelehnt an Konzepte der Partnervermittlung wird eine Online-Plattform den Abgleich persönlicher Werte mit denen der AWO und des Unternehmensbereiches Pflege ermöglichen. Dies soll passgenaue Bewerbungen unterstützen und die Fluktuationsrate reduzieren. Zudem werben geschulte digitale Markenbotschafter*innen, ähnlich wie in der Kampagne FAIRwork der AWO Pflege, in sozialen Netzwerken gezielt um die richtigen Mitarbeiter*innen und werden dazu ermutigt, talentierte Fachkräfte bei ihrer Arbeitgeberin zu empfehlen. Sie stehen potentiellen Bewerber*innen zudem während des gesamten Bewerbungsprozesses als Ansprechpersonen zur Verfügung. Trotz der innovativen und zugehenden Angebote sind bisherige „kurze“ Bewerbungswege weiter möglich und etablierte analoge Prozesse werden durch digitale Zugangswege ergänzt.

Eine Cross-Media-Strategie ist notwendig

Das Projekt feiert im Rahmen seiner Kick-Off-Veranstaltung mit zahlreichen Leitungskräften des Unternehmensbereiches Pflege der AWO Schleswig-Holstein gGmbH seinen Auftakt. Die Teilnehmer*innen erleben einen Wechsel von fachlich fundierten Beiträgen und interaktiven Methoden. Das Projektteam wird dabei durch die Unternehmensbereichsleitung des AWO Bildungscampus des Arbeiterwohlfahrt Landesverband Schleswig-Holstein e.V. und den Berliner Referenten Giovanni Bruno (fokus digital GmbH) als Experte für digitales Recruiting in der Pflege unterstützt. „Anbieter aus der Pflege, die digital potenzielles Personal ansprechen wollen, sollten vorab ein Kommunikationskonzept beziehungsweise eine Cross-Media-Strategie aus digitalen und analogen Komponenten entwickeln. Unsere Erfahrungen zeigen, dass ein solches Vorgehen ein erfolgreicher Ansatz in Zeiten des Fachkräftemangels sein kann“, erklärt Giovanni Bruno.

Das Projekt „AWO Careship: Mitarbeiter*innen digital finden – analog binden“ wird im Zeitraum vom 01.07.2019 – 31.12.2021 im Programm „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond gefördert. Die Zuwendung umfasst rund 293.000 €.

Für ausführliche Projektinformationen können Sie sich gerne an das Projektteam wenden:   oder unter Tel. 0 43 31 – 14 38 65.