Kureinrichtungen

Im Louise-Schroeder-Haus in Keitum auf Sylt sowie im Gertrud-Völcker-Haus in Kellenhusen/Ostsee werden ein geschützter Rahmen und gesundheitsfördernde Angebote für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren und deren Mütter geboten. Insgesamt kümmern sich in den AWO Kureinrichtungen mehr als 100 Mitarbeiter*innen um das Wohlbefinden der kleinen und großen Gäste – und das immer mit Blick aufs Meer.

Entspannung am Meer

Mit den Lebenswirklichkeiten der Frauen hat sich im Laufe der Jahre auch die Arbeit der Kureinrichtungen erheblich gewandelt: In ihren Anfängen um das Jahr 1950 nahmen an den sogenannten „Müttergenesungskuren“ von Hunger gekennzeichnete und durch körperliche Arbeit geschwächte Frauen teil, die Erholung, Ruhe und ausreichend Ernährung benötigten.

Heute sind bestehende Mehrfachbelastungen in Haushalt, Beruf, und Erziehungsarbeit in der immer anspruchsvoller werdenden Gesellschaft ein häufiger Grund für eine Mutter-Kind-Kur. Belastungen der Mütter oder Väter gehen auch an Kindern nicht spurlos vorbei. Dauerhafte Stresssituationen der Eltern erzeugen oft emotionale oder auch körperliche Störungen bei den Kindern und diese Tatsache ist dann natürlich eine zusätzliche Belastung. Ein Weg aus solchen Situationen ist vielen allein kaum möglich. Hier setzen die Angebote der AWO Schleswig-Holstein an.

Genießen Sie den Blick übers Meer,
tanken Sie Gesundheit!

Die frische Brise an der See ist eines unserer Heilmittel. Der Wind macht den Kopf frei, durch ihn wird die Hautdurchblutung angeregt und die Wärmeregulation des Körpers verbessert. Durch den Wellenschlag, der auf den Strand trifft, bilden sich feinste jodhaltige Brandungsnebel, die tief in die Bronchien eindringen.

Unser Ziel ist es, Ihnen bei der Suche nach der vielleicht verloren gegangenen Lebensfreude zu helfen, Ihre Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und zu stärken. Verbessern Sie durch die medizinischen Anwendungen sowie psychosoziale und freizeitpädagogische Angebote Ihre Gesundheit. Im Mittelpunkt unseres ganzheitlichen Angebotes steht der gesamte Mensch. Medizinische Behandlung, Gespräche und psychosoziale Therapie greifen ineinander, weil Körper, Geist und Seele eine Einheit sind.