Kinderhaus Schönberg

Herzlich Willkommen
im Kinderhaus Schönberg

Kinderhaus Schönberg

Das Montessori-Kinderhaus liegt eingebettet in einem ländlichen Wohngebiet in Schönberg, einem Ort im Kreis Plön mit ca. 6 500 Einwohnern, 20 Km nordöstlich entfernt von der Landeshauptstadt Kiel.

Rast

Die Kinder nutzen das vielfältige Raumangebot des Kinderhauses ebenso wie den 3 000 qm großen Garten, der als Naturspielraum gestaltet ist. Der Garten wird täglich genutzt und die Kinder erleben den Wechsel der vier Jahreszeiten und die Vielfalt einer naturbelassenen Umgebung.

 Gefährlicher Abgrund

Burgenbau

Einmal jährlich wird der Kinderhausalltag für 2 Wochen an den Schönberger Strand verlegt. Die Kinder erleben das Strandleben an der Ostsee mit allen Sinnen.

Am Meer 

Das Erleben des Naturraumes Ostsee steht im Mittelpunkt der Strandwochen. Wir sammeln dabei unterschiedliche Naturerfahrungen und erleben den Kinderhausalltag aus einer anderen Perspektive.

Angebote 
im AWO-Kinderhaus Schönberg
 


Angebote im AWO-Kinderhaus Schönberg

  • Ganztagsplätze für Kinder ab 6 Monate
  • Einzelintegrationsplätze
  • Ganzjährige Öffnung
  • Individuelles Aufnahmekonzept
  • Montessoripädagogik
  • Lernwerkstatt
  • Intensive Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Räume

Kinderatelier - Kinderrestaurant - Bewegungshalle - Raum für Rollenspiele - Kinderküchenzeile 

Wiederkehrende Projekte

Strandwochen - Faustlos Plus: Konzept zur Gewaltprävention - Ohrenschule - Sprachförderung - Gesund & Fit -  Beteiligungsprojekte mit Kindern.

Fortbildung und Qualifizierung der MitarbeiterInnen

PädagogInnen mit Montessori-Diplom - Qualifizierung in Sprachförderung - Musikpädagogin - Zusatzfortbildungen zur frühen Bildung. 

Gemeinsame Teamfortbildung zu folgenden Themen

Kindesentwicklung - Beobachtung und Dokumentation - Lernwerkstatt - Raumkonzepte - Kommunikation - Supervision - Zusammenarbeit mit anderen Institutionen - Gewaltprävention - Psychomotorik - Atelierarbeit - Konzeptentwicklung.
 

Liebe Eltern, 
wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Ende 

Bei Interesse übersenden wir Ihnen gerne unser Kinderhauskonzept.

"Das Kind 
ist der Baumeister des Menschen"
  

Maria Montessori 1870 - 1952 

Montessori-Kinderhaus

Seit Oktober 2006 ist unser Haus als Montessori-Kinderhaus anerkannt und wird von der Reformpädagogin Maria Montessori geprägt, deren Pädagogik bis heute geachtet und praktiziert wird. 

Montessori1

 
In unserem Haus finden sich wichtige Inhalte und Materialien aus ihrer Pädagogik wieder. Wir arbeiten nach ihrem Prinzip der vorbereiteten Umgebung, dem Prinzip der offenen Türen, der freien Arbeit und den Montessorimaterialien. Einige Mitarbeiterinnen besitzen das Montessori-Diplom.

 Maria Montessori ist durch ihren Satz berühmt geworden:

"Hilf Mir Es Selbst Zu Tun"


Sie hat ihn wörtlich genommen und eine kindgerechte Lebenswelt geschaffen, die kindliche Selbständigkeit zulässt und Bildungsprozesse fördert. Ihre Materialien lassen Kindern Raum zu begreifen und die Welt in ihren Zusammenhängen zu entschlüsseln.


Montessori2 

Das Menschenbild basiert auf gegenseitiger Achtung und Liebe. In ihrer Pädagogik steht nicht der Erzieher, sondern das Kind im Mittelpunkt. Kinder finden in der vorbereiteten Umgebung Tätigkeiten, die sie ansprechen und zur Weiterarbeit motivieren. Jedes Kind soll Zeit zum intensiven und freudvollen Arbeiten finden. Die Pädagogin Maria Montessori öffnete durch ihre Pädagogik allen Kindern Lern- und Entwicklungstüren, unabhängig ihrer Herkunft oder aber auch Behinderung. Sie prägte eine bis heute gültige, anerkannte integrative Pädagogik.

Die Grundsätze der Montessoripädagogik finden sich auch in allen Bildungsleitlinien für Kindertagesstätten.

Unser pädagogisches Konzept

Das Schönberger Kinderhaus stellt sich vor

Die Kindertagesstätte ist häufig die erste Einrichtung, in der die Kinder fremden Erwachsenen begegnen. Wir begleiten die Familien bei diesem Schritt und bieten eine individuelle Eingewöhnungszeit. Unser Haus ist eingebunden in eine soziale und öffentliche Gemeinschaft. Die Kooperation mit anderen Kindertagesstätten am Ort, der Schule und anderen Institutionen ist ein fester Bestandteil unserer Arbeit. Viele Kinder besuchen das Haus den ganzen Tag. Ein strukturierter Tagesablauf bietet allen Kindern Orientierung und einen Wechsel zwischen Spiel, Gruppenzeiten und auch Mahlzeiten.

Zu einem festen Bestandteil unserer Konzeption gehört eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wir beteiligen die Kinder durch gemeinsamen Einkauf, das Herstellen von Mahlzeiten und einem wöchentlich stattfindenden Frühstücksbüfett. Unsere Erfahrung zeigt, dass in Gemeinschaft Lebensmittel schmecken, die vielleicht zu Hause nicht probiert werden
 

In unserem Haus ist ein offenes Konzept Ausdruck unserer Haltung und Einstellung den Kindern und ihren Familien gegenüber. Wir ermutigen die Kinder, ihre Umgebung zu entdecken und vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Hierbei helfen uns die Gestaltung der Räume und der Materialien, die ein Höchstmaß an Selbständigkeit zulassen. Unser Ziel ist es, die Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten. Im Dialog zwischen den Kindern, den Eltern und den pädagogischen MitarbeiterInnen tauschen wir Erfahrungen aus und fördern die kindlichen Stärken.

Die Kinder sammeln im Spiel und in der Begegnung mit anderen Kindern und Erwachsenen soziale Kompetenzen. Hierbei achten wir auf vielfältige Angebote, die dem Entwicklungsstand der Kinder entsprechen. Den Vier- und Fünfjährigen bieten wir Faustlos Plus an, ein spezielles mehrwöchiges Angebot, das gezielt das soziale Miteinander der Kinder fördert.

Die Bewegungsförderung ist uns ein großes Anliegen. Es gibt im Haus viele Möglichkeiten, den eigenen Körper in seiner Vielfältigkeit zu erfahren. Für die Jüngsten gibt es schiefe Ebenen und Schauckeln und für unsere älteren Kinder einen anspruchsvollen Klettergarten.

In Rollenspielen und bei der Begegnung mit unterschiedlicher Literatur erweitern und verfeinern die Kinder ihre sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten.

Unser Haus besuchen sowohl ganz kleine Kinder, aber auch Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung. Es gibt Einzelintegrationsplätze für bis zu drei Kindern. Zwischen unseren "Jüngsten" und unseren "Ältesten" besteht ein großes Entwicklungsspektrum, das eine hohe Anforderung an unsere Pädagogik stellt. Die Leitlinien zum Bildungsauftrag für Kindertagesstätten des Landes Schleswig-Holstein sind ein wichtiger Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes. Hierzu einige Beispiele: Die Erfahrungs- und Spielmöglichkeiten für unsere Jüngsten reichen über einen Wassertisch, Sinnesmaterialien aus der Montessoripädagogik bis hin zu einem großen Spiel- und Kletterpodest und wir bieten genügend Zeit für Pausen und Kuschelzeiten.


Unseren "Großen" bieten wir im letzten Jahr die Möglichkeit, unsere Lernwerkstatt zu besuchen. Die Kinder finden einen gut vorbereiteten Raum mit Materialien aus den Bildungsbereichen der Mathematik, Forschung, Technik und Sprache. In der Lernwerkstatt entwickeln Kinder eigenständige lernmethodische Kompetenzen.  

Regelmäßig wiederkehrende Projekte und Vorhaben begleiten uns durch das Kinderhausjahr. So verbringen wir u.a. zwei Wochen mit den Kindern am Schönberger Strand und erleben das Strandleben mit allen Sinnen.

In der Gestaltung unserer täglichen Arbeit sind gegenseitiges Vertrauen und Verlässlichkeit unerlässlich für eine gute kontinuierliche Zusammenarbeit mit unseren Kinderhausfamilien

Ein Rundgang durch unser Kinderhaus 


 Igelgruppe


In der Igelgruppe 
laden viele Sinnesmaterialien zum Spielen ein

Leuchtturm 

Der Leuchtturm verschafft den Kindern einen Überblick
 

Kinderbibliothek 
Lesen, erzählen und schauen in der Kinderbibliothek bei den Fröschen


Nischen 
Nischen in der Gruppe geben den Kindern mehr Spielräume

Kinderatelier 
Im Kinderatelier warten viele unterschiedliche Angebote auf die Kinder

Schiff 
Das Schiff, ein beliebter Platz zum Klettern und Verstecken

Die Mitarbeiterinnen des Schönberger Kinderhauses sind ausgebildete pädagogische Fachkräfte. Sie bilden sich hinsichtlich ihrer Arbeitsschwerpunkte und anderer Themen zusätzlich fort.

Das Kinderhaus-Team

V.l.: Birgit Neuhausen, Leiterin des Schönberger Kinderhauses, Brigitte Doose, Fachfrau für Naturwissenschaften, Beate Kronfeld, Montessori-Diplom, Christine Schaap, Fachfrau für Bewegung, Franziska Tausendfreund, Fachfrau für Bewegung, Martina Ulber, Montessori-Diplom, Sibylle Bünning, Fachfrau für Sprache, Alexandra Meyer-Heine, Fachfrau für Ernährung, Dagmar Frey, Heilpädagogin.

Kontaktadresse: 

AWO Schleswig-Holstein gGmbH
Kinderhaus Schönberg
 
Lamp'sche Koppel 
24217 Schönberg

Tel.: 04344  26 68 
Fax: 04344  41 43 00

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leiterin 
Birgit Neuhausen

Öffnungszeiten 
Mo.- Fr.
 7.00 Uhr - 16.00 Uhr

Das Kinderhaus ist ganzjährig bis auf die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr und an einzelnen Fortbildungstagen geöffnet.

Ganztagsplätze 
30 Plätze

Altersgruppen 
0 - 6 Jahre 

Anzahl der Gruppen


1 Regelgruppe mit 20 Kindern

1 Regelgruppe mit Einzelintegrationsplätzen

1 altersgemischte Gruppe