Wahlcountdown zur Bundestagswahl

AWO stellt jede Woche eine Forderung an die Politik

Berlin/Kiel. Sieben Wochen noch bis zur Wahl des neuen Deutschen Bundestags, sieben politische Forderungen der AWO: Bürgerschaftliches Engagement, Gesundheit, Bildung und Erziehung, Rassismus, Pflege, Armutsbekämpfung und Sozialwirtschaft. "Obwohl die staatlichen Sozialausgaben jedes Jahr ansteigen, leben mittlerweile 21 Prozent der Kinder in Deutschland mit einem Armutsrisiko", kommentiert die stellvertretende AWO-Landesvorsitzende Sonja Jacobsen, "in Schleswig-Holstein erhalten fast 13.000 alte Menschen Hilfe zur Pflege, weil ihre Lebenskosten ihre Einkünfte übersteigen." Die AWO fordert von der nächsten Bundesregierung drastische soziale Verbesserungen, "um der zunehmenden sozialen Spaltung und spürbaren Verunsicherung in der Bevölkerung entgegenzuwirken".

7 8 2017 Farbpalette Copyright AWO Bundesverband

Die Wähler*innen entscheiden, wie bunt der nächste Bundestag sein wird.
Foto AWO Bundesverband

Frauen führen zu Fortschritt


AWO setzt sich auch intern für mehr Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt ein

Berlin/Kiel. Der Großteil der Beschäftigten in der Sozialwirtschaft sind Frauen. Der Großteil der Führungsebene in der Sozialwirtschaft ist immer noch mit Männern besetzt. Die AWO setzt sich nicht nur auf politischer Ebene als Wohlfahrtsverband für Gleichstellung und Diversity ein, sie stellt nun auch die eigene Geschlechtergerechtigkeit auf den Prüfstand.

Auf der Suche nach einer Vision und geeigneten Strategien
Welchen Mehrwert hat der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit in Zeiten des Fachkräftemangels und des Mitgliederschwunds? Welche Vision möchte die AWO leben? Was ist überhaupt gerecht, und was braucht man, um dahin zu gelangen? Um diese Fragen diskutieren und klären zu können, wurden erst einmal bundesweit Daten gesammelt, um den Status Quo festzustellen. Im nächsten Schritt werden nun in der neu gegründeten Kommission Geschlechtergerechtigkeit konkrete Ziele und geeignete Strategien und Maßnahmen entwickelt, um für mehr Gleichstellung in der AWO zu sorgen – sowohl im Verband als auch in den Einrichtungen und Unternehmen.